BODEN-
HALTUNG

Bodenhaltung bei Eifrisch.

Die Boden­haltung von Hühnern ist mit 62 Prozent die am weitesten verbreitete Haltungs­form in Deutschland. Dabei können sich die Tiere jederzeit frei im Stall bewegen und dürfen den gesamten Platz für sich nutzen.

Ein Quadrat­meter bietet Platz für maximal 9 Tiere, bzw. in der Volierenhaltung für max. 18 Tiere. Dabei darf eine Gruppengröße von 6.000 Tiere pro Abteil nicht überschritten werden.

Insge­samt ist das Platz­an­gebot großzügig. Auch weil es ist den Ställen bei Eifrisch häufig bis zu vier unter­schiedlich gelegene Ebenen mit Sitz­stangen und zusätz­lichen Lauf­flächen gibt.

Viele wissen es gar nicht, doch in der Bodenhaltung wird großer Wert daraufgelegt, dass die Hennen ihren natürlichen Verhaltensweisen nachkommen können. Damit das gelingt, stehen in den Ställen bei Eifrisch zum Beispiel geschützte Legenester für die Eiablage bereit. Und mindestens ein Drittel der Stallfläche kann nach Herzenslust zum Scharren genutzt werden.

Was die Versorgung der Hennen angeht, so sind frisches Wasser und Futter jederzeit automatisch verfügbar und durch die durchdachte Stallkonstruktion müssen die Tiere auch keine Angst haben, in ihren Ausscheidungen zu stehen. Die stalleigene Tageslicht-Beleuchtung sorgt außerdem für einen natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus.